Eindrücke von Veranstaltungen




"Die Reise mit der Drogeneisenbahn" für die Alterszielgruppe Jugendlicher sowie junger Erwachsener ist im Wesentlichen als Seminartag konzipiert, der viel Informationen und Möglichkeiten des Austauschs bietet. Diese Veranstaltungsform wird regelmäßig wiederkehrend von Ausbildungsabteilungen mittelständiger Firmen gebucht oder als Thementag in höheren Klassenstufen aufgerufen.
Sollten Sie in Ihrer Firma nur eine geringe Anzahl Auszubildende beschäftigen, Ihnen aber die Suchtprävention am Herzen liegt, dann können Sie sich auch mit anderen Unternehmen zusammentun.
Die Mindestanzahl einer Veranstaltung sollten 10 Teilnehmer/innen sein, die maximale Größenordnung bei 50, ideal +/- 25.

Im Wesentlichen innerhalb des gesteckten Zeitrahmens von 09.00 - 15.30 Uhr werden mit Ihnen als Buchungsgeber/in Schwerpunkte zuvor definiert. Gemeinsam legen wir somit die Themeninhalte fest, auf die Sie gern den Fokus richten möchten. Die Drogeneisenbahn ist insoweit sehr dynamisch, dass selbst auch auf während der Veranstaltung sich ergebende Interessenlagen spontan eingegangen werden kann. Das entsprechene (Themen-) Gleis wird sodenn aufgesucht. Hieraus ergeben sich interessante Mitbestimmungsfaktoren für die Zielgruppe!

Darüber hinaus wird festgelegt, welche optionalen Aktionsbausteine zum Einsatz kommen sollen.

Mit dem Downloadbutton ist eine umfangreiche Veranstaltungsbeschreibung aufrufbar die ich empfehle, sich in einer ruhigen Minute anzuschauen.

Als sinnstiftend hat sich die Ausgabe des anonymen Fragebogens an die TeilnehmerInnen erwiesen.






Anonymer Fragebogen

Praktisch sieht das so aus, dass die Fragebögen an die TeilnehmerInnen ca. eine Woche vor dem Termin ausgeteilt werden. Ein paar Tage vorher erhalte ich dann die "gesammelten Werke" in einem großen Kuvert zugesandt. Bei Sichtung kann dann ziemlich punktgenau zuvor schon erkannt werden, über welchen Wissensstand verfügt wird, bzw. auch was von besonderem Interesse ist.

Der Vorteil ist es deshalb, dass wir wirklich das Interesse der Teilnehmer/innen schon im Voraus erkennen, und sie am inhaltlichen Vortragsprozess mitwirken können.
Darüber hinaus eröffnet sich den Teilnehmer/nnen die Möglichkeit, mir ihre persönliche Frage unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu stellen, die dann anonym während des Veranstaltungsablaufs beantwortet wird.