"Die Reise mit der Drogeneisenbahn" wird als Präventionsveranstaltung in Firmen eingesetzt, um die Mitarbeiter auf die Gefahren aufmerksam zu machen, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch psychoaktiver Substanzen stehen.
Hierbei können die zu setzenden Schwerpunkte stark variieren. D.h., die Mitarbeiter erhalten Informationen nicht nur hinsichtlich der Wirkungsweisen und -folgen der verschiedenen Substanzen, sondern auch Botschaften sozialer Zielrichtungen: Sich mitverantwortlich fühlen beim Erkennen von "Problemfällen" in der Firma, sensibilisieren hinsichtlich eigenen Konsumverhaltens usw. bestimmen die Bandbreite erhältlicher Informationen.
Hierfür biete ich verschiedene Erklärungsansätze an, wie Sucht "funktioniert".
Ausdrücklich wünsche ich mir die Mitwirkung der betrieblichen Suchtkrankenhelfer
(insofern vorhanden).
Dankbar nehmen die Mitarbeiter viele Informationen und Anregungen übrigens auch "mit nach Hause"!